• April

    28

    2021
  • 120
  • 0
Reinhard Ludwig feiert Eisernes Meisterjubiläum

Reinhard Ludwig feiert Eisernes Meisterjubiläum

Bielefeld. Vor 65 Jahren legte Friseurmeister Reinhard Ludwig seine Meisterprü-fung im Friseur-Handwerk ab. Zum Eisernen Meisterjubiläum gratulierten ihm Markus Turri, Obermeister der Friseur-Innung, seine Stellvertreterin Bettina Niese und Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer OWL und ebenfalls Friseurmeister, in einer kleinen Corona-gerechten Feierstunde im Salon Ludwig in Bielefeld-Altenhagen.

„1966 haben Sie den Friseursalon von Ihren Eltern übernommen und ihn 31 Jahre später an Ihre Tochter übergeben“, erklärte der Handwerkspräsident, „damit hat Ihre Familie ein Stück Bielefelder Handwerksgeschichte geschrieben.“ Die Glückwünsche der Friseur-Innung Bielefeld überbrachte Obermeister Markus Turri.

Reinhard Ludwig wurde 1931 in Steinau an der Oder geboren. Sein Vater Richard Ludwig arbeitete dort als Friseur. Nach Vertreibung und Flucht begann er 1946 in Leisnig in Sachsen seine Friseurausbildung. Nach einer weiteren Flucht und der Zusammenführung mit dem Vater fand die Familie 1949 im ostwestfälischen Bielefeld eine neue Heimat. Dort stieg Reinhard Ludwig im dritten Lehrjahr mit einer Sondergeneh- migung wieder in die Ausbildung ein, die er im Salon Verstegen/Dick- mann in Altenhagen absolvierte.

Ein Jahr später übernahm Reinhard Ludwig gemeinsam mit seiner Schwester und seinem Vater Richard diesen Salon. 1955 absolvierte der Jubilar seine Meisterprüfung in der Nähe von Hamburg, ein Jahr später wurde das jetzige Geschäftshaus errichtet. 1962 heiratete Friseurmeister Reinhard Ludwig seine Frau Dolores, ebenfalls Friseurin. 1966 über- nahm das Ehepaar den Salon komplett. Inzwischen führt Tochter Susanne Ludwig-Globke das moderne Friseurgeschäft.