• Oktober

    15

    2020
  • 60
  • 0
Norbert Hölscher erhält silbernen Meisterbrief

Norbert Hölscher erhält silbernen Meisterbrief

Rietberg. Orthopädie-Schuhmachermeister Norbert Hölscher hat jetzt sein Silbernes Meisterjubilöum gefeiert. Der 50-Jährige ist mit seinem Betrieb in Rietberg ein Garant für Qualität und Tradition.

„Dass man diese hohe Qualität von Ihnen stets erwarten kann, haben Sie in den vergangenen 25 Jahren unter Beweis gestellt“, sagte Jürgen Sautmann, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft bei der Übergabe des Silbernen Meisterbriefes.

1987 hatte Hölscher seine Ausbildung im Betrieb von Josef Thiele in Lippstand begonnen und schließlich 1991 mit Erfolg abgeschlossen. Nach weiteren vier Jahren als Geselle im Ausbildungsbetrieb erwarb er bei der Handwerkskammer OWL die Zusatzqualifikation als Fachkaufmann der Handwerkswirtschaft. Im selben Jahr stand die erfolgreiche Meisterprüfung bei der Handwerkskammer Rhein-Main in Frankfurt an.

Im November 1995 übernahm Norbert Hölscher schließlich den elterlichen Betrieb in Rietberg. Diesen hatte Vater Antonius Hölscher 1958 als Schuheinzelhandel und Reparaturwerkstatt gegründet. Der Sohn spezialisierte sich dort schließlich auf Orthopädieschuhtechnik mit Schwerpunkt Bequemschuh-Handel und Schuhe für lose Einlagen. Bis heute bildet er sich regelmäßig weiter. Hölscher ist heute etwa Spezialist in der diabetesadaptierten Schuhversorgung.

Seine Entscheidung für den Beruf hat Hölscher nie bereut. Nur so manche Bedingung im Berufsalltag sei in den vergangenen 25 Jahren stetig schwieriger geworden. „Es ist unglaublich, wie sehr Bürokratie zunehmen kann. Manchmal denke ich, ich habe eine Arztpraxis. Theorie und Praxis gehen leider weit auseinander“, bedauert er.