• August

    31

    2020
  • 202
  • 0
HBZ hilft bei Kassenhäuschen-Renovierung

HBZ hilft bei Kassenhäuschen-Renovierung

Bielefeld. Lukas Kassing vom Handwerksbildungszentrum Brackwede (HBZ) lehnt zu Recht mit etwas Stolz am Kassenhäuschen, das auf dem Hof der Bielefelder Radrennbahn steht. In frischem Glanz erstrahlt es, weiß gestrichen und so gut saniert, dass es auch ganz neu sein könnte. „Es war ein Austauschprojekt mit Schülern aus Deutschland und Frankreich, diesen tollen Zustand des Häuschen wiederherzustellen“, erklärt der Ausbildungsmeister aus dem HBZ.

Schon seit einer Weile ist das Kassenhäuschen nun schon fertig, so richtig eingeweiht werden konnte es aber noch nicht. „Die Veranstaltungen auf der Radrennbahn fallen ja dieses Jahr alle wegen der Corona-Maßnahmen aus“, bedauert Anette Fischer, Schatzmeisterin des Fördervereins der Radrennbahn. Nur die Organisatoren des Flohmarkts hätten sie bisher schon nutzen können.

„Unser Verein ist sehr dankbar“, betont Eberhard David dennoch. Bielefelds ehemaliger Oberbürgemeister ist bekennender Radfreund und freut sich gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Fördervereins über die Arbeit der Helfer. Auf fast 50.000 Euro schätzen die Verantwortlichen die Kosten, die entstanden wären, wenn man das Kassenhäuschen einfach so hätte restaurieren lassen. Dank viel ehrenamtlicher Arbeit mussten lediglich 3.500 Euro für Material und ein neues Fundament ausgegeben werden. „Und auch diese Kosten werden zum Teil durch Spenden gedeckt“, freut sich Anette Fischer.

Dass die Restauration etwas länger gedauert hat, lag auch daran, dass bestimmte Teile des Häuschen unbedingt erhalten werden sollten. „Das war etwa bei den Fenstern der Fall“, erklärt Lukas Kassing. Das habe für eine ganz schöne Verzögerung gesorgt.

Gelohnt haben sich die Arbeit und die Geduld aller Beteiligten aber allemal. Zufrieden sind sie nun mit dem Ergebnis, dass auf dem Hof vor der Radrennbahn schon von weitem gut zu erkennen ist – so strahlt es in hellem Weiß in der Sonne. Künftig können Besucher es auch wieder bestaunen, wenn etwa das Jedermannfahren wieder stattfindet.