• Juni

    24

    2020
  • 56
  • 0
Tischler-Freisprechung kann stattfinden

Tischler-Freisprechung kann stattfinden

Bielefeld. 13 junge Männer und eine Frau haben jetzt ihre Freisprechung im Tischler-Handwerk gefeiert. Die Bielefelder Innung machte trotz aller Corona-Maßnahme eine kleine Veranstaltung in der Hechelei möglich.
Frank Wulfmeyer, Kreishandwerksmeister und Obermeister der Tischler-Innung, gratulierte den jungen Gesellen zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. „Freuen Sie sich auf die Zukunft, denn Beruf und Arbeit dienen nicht nur dem Zweck, das Leben nach Feierabend zu finanzieren“, sagte er. Mit großem Engagement hätten sich die Auszubildenden bis zuletzt eingebracht. Lob und Dank gingen aber auch an den Prüfungsausschuss. „Nur weil dessen Mitglieder so flexibel waren, konnten wir alles mit Erfolg zu einem Abschluss bringen.“
Da die Gesellenstücke nicht, wie sonst, öffentlich auf dem Campus Handwerk präsentiert und ausgestellt werden konnten, wurden sie bei der Freisprechung in kleinem Rahmen nun per Video-Einspielung gezeigt. Die angehenden Gesellen hatten dafür am Tag vor ihrer letzten Prüfung Gelegenheit, vor der Kamera von Idee und Umsetzung ihres Gesellenstücks zu erzählen. Mit diesen Stücken sicherten sie sich aber nicht nur den erfolgreichen Abschluss, sondern auch eine Teilnahme am Wettbewerb „Die gute Form“.


„Dieser Wettbewerb rückt den Stellenwert der Gestaltung im Tischlerhandwerk ins Blickfeld“, erklärte Wulfmeyer. So sollen die Gesellen motiviert werden, sich frühzeitig damit auseinanderzusetzen. In der Bielefelder Vorrunde des bundeweiten Wettbewerbs konnte sich dieses Jahr Marin Kulli gegen seine Mitstreiter durchsetzen. Er gestalte einen aufklappbaren Radioschrank, den er mit sogenanntem Kumiko verzierte. Den zweiten Platz sicherte sich Till Wierum für einen Schreibtisch und Platz drei ging an Nico Geißler für ein Zippo-Schränkchen. Über Belobigungen konnten sich Jonas Wieging und Lukas Badtke freuen.


Auf dem Gruppen-Foto: Lehrlingswart Matthias Gruhn (links) und Obermeister Frank Wulfmeyer (rechts) gratulieren den Gewinnern des Wettbewerbs „Die gute Form“: (von links) Lukas Badtke (Belobigung), Jonas Wieging (Belobigung), Nico Geißler (3. Platz), Till Wierum (2. Platz) und Marin Kulli (1. Platz).

Platz 1

Platz 2

Platz 3