• April

    9

    2020
  • 44
  • 0
Kreishandwerkerschaft fordert: Kraftfahrzeughandel wieder öffnen

Kreishandwerkerschaft fordert: Kraftfahrzeughandel wieder öffnen

Bielefeld. Die Kraftfahrzeugwerkstätten haben geöffnet, der stationäre Autohandel ist seit einiger Zeit geschlossen. KH-Hauptgeschäftsführer Jürgen Sautmann: „Die KFZ-Handelsbetriebe leiden mittlerweile stark unter den geltenden, restriktiven Maßnahmen. Allerdings haben die Betriebe selbst umfassend Vorkehrungen zum Schutz von Kunden getroffen, etwa in der Auftragsannahme durch Plexiglasscheiben. 
Gerade im KFZ-Handelsbereich lässt es die Größe der Fläche in der Regel auch zu, Kunden einzeln oder bei großen Autohäusern auch mehrere Kunden zu bedienen unter Einhaltung des notwendigen Abstandes von zwei bis drei Metern und mehr. Kundengespräche könne man ebenfalls auf dieser Grundlage führen, gegebenenfalls auch mit Gesichtsmaske oder durch eine Plexiglaswand getrennt.Sautmann: „All die Maßnahmen haben sich in der Geschäftswelt mittlerweile eingependelt. Die Betriebe tun alles, um Gefährdungen für die Kunden und die Mitarbeiter zu vermeiden.“
Vor diesem Hintergrund halte man es für notwendig, nun eine Öffnung des Handelsbereiches zuzulassen. Die Corona-Schutzverordnung lasse ja auch unter bestimmten Voraussetzungen die Auslieferung und das Abholen von Waren zu, insofern sei nur ein kleiner, weiterer Schritt erforderlich. Sautmann: „Es ist doch keinem geholfen, wenn ein Betrieb in finanzielle Schwierigkeiten gerät, obwohl zahlreiche Fahrzeuge zum Verkauf auf dem Hof stehen.“
Die Kreishandwerkerschaft würde es daher sehr begrüßen, wenn zeitnah der kontaktfreie Handel in den Automobilbetrieben ermöglicht würde.