• März

    31

    2020
  • 125
  • 0
Appell:  Verschieben Sie keine erteilten Handwerksaufträge

Appell: Verschieben Sie keine erteilten Handwerksaufträge

Kreishandwerkerschaft appelliert an die Bielefelder:Verschieben Sie keine erteilten Handwerksaufträge
Mit einem Appell wendet sich die Kreishandwerkerschaft an die Bielefelder Bevölkerung sowie an Stadt und Land als Auftraggeber. Kreishandwerksmeister Frank Wulfmeyer: „Verschieben oder stornieren Sie keine Handwerksaufträge, ziehen Sie geplante Maßnahmen vor.“ Dieser Appell an die Bürger Bielefelds sei darüber hinaus auch an die Stadt und sonstige Auftraggeber im öffentlichen, aber auch im privaten Bereich gerichtet.Das Handwerk ist ganz unterschiedlich von der Corona-Krise betroffen. Die Schließung der Betriebe trifft Friseurbetriebe mit ihren Mitarbeitern hart, auch in den Nahrungsmittelhandwerken sind erhebliche Auswirkungen zu verzeichnen. Die Werkstätten der KFZ-Betriebe arbeiten überall, der KFZ-Handel leidet aber unter restriktiven Maßnahmen. Wulfmeyer: „Die Betriebe versuchen, den Online-Handel zu forcieren. Es ist aber keinem geholfen, wenn ein Betrieb in finanzielle Schwierigkeiten gerät, obwohl zahlreiche Fahrzeuge zum Verkauf auf dem Hof stehen.“ Hier sei dringend eine Optimierung der Regelungen nötig und mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen auch machbar.
Wichtig sei es derzeit, dass die Kunden den Handwerker ihres Vertrauens durch die Abwicklung von Aufträgen stützen. Wulfmeyer: “Dieses gilt für unsere Nahrungsmittelhandwerke wie Bäcker und Fleischer, die erhebliche Verluste durch die Schließung von Cafés und durch das fehlende Catering erleiden, die aber dauerhaft für eine qualitätsorientierte Nahversorgung von großer Bedeutung sind.“ Es gelte aber auch für alle Gewerke des Bau-, Ausbau- und des Straßenbauerhandwerks. Das Bielefelder Handwerk mit seinen Innungsbetrieben ist bis heute eine Stütze des Arbeits- und Ausbildungsmarktes. Gerade in den nächsten Monaten seien die Betriebe aber mehr denn je auf die Abwicklung von Aufträgen angewiesen. Eine Rücknahme oder ein Verschieben von Aufträgen sei aus Kundensicht im Einzelfall sicher verständlich, aber in der jetzigen Situation kontraproduktiv. Wulfmeyer: „Suchen Sie das Gespräch mit dem Handwerksbetrieb Ihres Vertrauens, um gemeinsame Lösungen zu finden.“ Die Betriebe werden natürlich alle notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten und unnötige Kontakte zu Kunden und unter den Mitarbeitern vermeiden. 
An die Stadt und sonstige öffentliche Auftraggeber richtet die Kreishandwerkerschaft den Appell, Reparaturen und Renovierungen städtischer Gebäude vorzuziehen. Wulfmeyer: „Darüber hinaus sollten alle Möglichkeiten auf Seiten der Stadt genutzt werden, Gewerbesteuer-vorauszahlungen zunächst auszusetzen, ebenso die Vollstreckung von Gebühren aus Bescheiden.“
NRW hält zusammen, Bielefeld hält zusammen – in diesem Sinne finden Sie Innungs-Handwerksbetriebe hier. Stützen Sie das lokale Handwerk!