• Juli

    5

    2019
  • 150
  • 0
Tischler-Innung spricht Gesellen frei

Tischler-Innung spricht Gesellen frei

Foto: Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo

Bielefeld. „Das war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können“, sagt Lynda Tosberg. Die 21-Jährige hat den ersten Preis beim Bielefelder Vorentscheid des Wettbewerbs „Die Gute Form“ gewonnen.

Ihr Ausbildungsbetrieb, die Tischlerei „Der Holzmeister“, machte mit ihr einen guten Fang. Tatsächlich schloss Tosberg nicht nur ihre Ausbildung mit Erfolg ab. Mit ihrem Gesellenstück, einem Zeichentisch, gewann sie auch beim Bielefelder Vorentscheid des Wettbewerbs „Die Gute Form“ den ersten Preis. „Die Leidenschaft für das Zeichnen und die Kunst ist schließlich immer noch da“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. 

Die Jury des Wettbewerbs lobte besonders das „elegante Erscheinungsbild“ des Tisches. 100 Stunden hat die junge Gesellin Zeit gehabt, um das ausgezeichnete Stück zu kreieren. „Natürlich werde ich ihn behalten – falls ich doch noch irgendwann Kunst studieren sollte.“ Erstmal werde aber gearbeitet, um Geld zu sparen. „Dann gehen mein Freund und ich nach Australien und lassen uns Überraschen, wohin uns das führt.“ Zunächst geht es für sie auf jeden Fall zur NRW-Landesrunde des Wettbewerbs.

Lynda Tosberg war nur eine von insgesamt 20 Gesellen, die vergangene Woche freigesprochen worden. Zum Abschluss ihrer Ausbildung im Handwerk gratulierten ihnen sowohl der Kreishandwerksmeister Frank Wulfmeyer, der zugleich Obermeister der Tischler-Innung ist, als auch Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer OWL. Im Wettbewerb „Die Gute Form“ waren auch die Gesellen Christina Wolters (2. Platz, Tischlerei Feinschliff), Julian Seidel (3. Platz, Tischlerei Frank Zwick) sowie Lukas Bröskamp und Jonas Wilhelm (Belobigungen) erfolgreich. 

Ihre Ausbildung haben abgeschlossen: Arthur Bröskamp, Ole Burmeister, Dustin Donnermann, Patrick Freese, Daniel Friesen, David Gerbode, Jonas Grube, Jonathan Hauck, Maximilian Kahler, Sercan Merzifon, Johanna Neu, Florian Oldemeyer, Jasmin Scholz, Juian Seidel, Anja Seier, Lynda Tosberg, Erik Werner, Christina Wolters, Aykut Yaman sowie Domenik Zube.