• Juli

    19

    2018
  • 100
  • 0

Bau-Gewerke sprechen Gesellen frei

Bielefeld. Insgesamt 103 junge Gesellinnen und Gesellen konnten jetzt bei einer zünftigen Lossprechungsfeier im Handwerksbildungszentrum (HBZ) Brackwede ihren Gesellenbrief in Empfang nehmen. 

Frank Niemeier, Vorstandsvorsitzender des HBZ Brackwede, beglückwünschte die jungen Menschen: „Im Handwerk zeichnet sich der Fachkräftemangel immer mehr ab. Jeder, der heute eine Ausbildung im Handwerk beginnt, hat deshalb ausgezeichnete Berufsaussichten!“Er bedankte sich bei den Ausbildungsbetrieben, den Lehrerinnen und Lehrern der Berufsschulen sowie den Ausbildern im HBZ. Sie alle hätten ihren Beitrag dazu geleistet, den jungen Leuten eine erfolgreiche und zukunftssichere Berufsausbildung zu vermitteln. Die jungen Gesellinnen und Gesellen könnten stolz auf die erbrachte Leistung sein, betonte er.

Burkhard Brockbals, Kreishandwerksmeister Gütersloh, verwies auf die Wichtigkeit der Ausbildungsbereitschaft der Betriebe in der Bauwirtschaft. „Immer mehr Jugendliche entscheiden sich heutzutage erst einmal für die weiterführenden schulischen Angebote. Leider müssen sie anschließend oft feststellen, dass sie nicht die richtige Entscheidung getroffen haben“, so Brockbals.

Klaus-Werner Schäfer, Geschäftsführer HBZ Brackwede, ging in seiner Festansprache auf das lebenslange Lernen ein. Ein passgenauer Begleiter sei dann auf jeden Fall das HBZ Brackwede. Schäfer entließ die Junggesellinnen und Junggesellen mit den Worten: „Wir entlassen Euch nun aus einem erfolgreichen Trainingszentrum für einen langen und ausgefüllten Lebenslauf. Ihr habt unter einem hochqualifizierten Trainer-Stab geackert, habt Formtiefs überwunden, Leistungen gesteigert und seid am Ende sicher ins Ziel gekommen. Ihr habt die Prüfungen bestanden, ihr seid fit! Lauft erfolgreich weiter, denn jetzt wollt und sollt Ihr endlich als Baufachkräfte loslegen.“

Als beste Prüflinge besonders ausgezeichnet wurden:

Maurer Bielefeld:   Meise, Marco

Maurer Gütersloh:   Szczelina, Dawid 

Hochbaufacharbeiter/Werker:   Glasder, Joel 

Beton- u. Stahlbetonbauer:   Opielka, Lukas 

Zimmerer:   Blachowski, Max 

Straßenbauer:   Krstoski, Manuel 

Fliesen-, Platten- u. Mosaikleger: Quest, Mirko 

Auf dem Foto, von von links: Klaus-Werner Schäfer (Geschäftsführer HBZ), Paul Kaiser (Aufstiegs-Bafög), Eva Altemeier-Wien (Aufstieges-Bafög), Frank Niemier (Vorstandsvorsitzender HBZ), Marco Meise, Dawid Szczelina, Joel Glasder, Lukas Opielka, Mirko Quest, Max Blachowski, Manuel Krstoski.