• Juli

    1

    2022
  • 84
  • 0
Rüdiger Schlomm als Obermeister wiedergewählt – Bildungsstätte hat<br>in der Pandemie erfolgreich gearbeitet

Rüdiger Schlomm als Obermeister wiedergewählt – Bildungsstätte hat
in der Pandemie erfolgreich gearbeitet

Auch nach 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit ist er noch nicht amtsmüde.
Die Innung des Kraftfahrzeughandwerks Bielefeld wählte auf ihrer Mitgliederversammlung einstimmig Rüdiger Schlomm, Inhaber des Betriebes Rüdiger.
Schlomm in Bielefeld, für eine weitere Periode zum Obermeister der Innung.
„Auch weiterhin werde ich, so Schlomm, die Interessen der Betriebe vertreten und insbesondere die Tätigkeit der Bildungsstätte in Bielefeld–Brackwede
begleiten.“ Als Dank für sein Engagement überreichte Hauptgeschäftsführer
J. Sautmann ein kleines Präsent der Innung.
Die Pandemiezeit hatte es offengelegt: die Tätigkeit der Kraftfahrzeugzulassungsstelle in Bielefeld war in vielen Bereichen schlecht organisiert. Dieses
hatte zu vielen Kritikpunkten und daraus resultierend auch Gesprächen mit
der Stadt bis hin zum Oberbürgermeister geführt. Vertreter der KfzZulassungsstelle stellten sich in der Innungsversammlung nun der Diskussion und konnten eine positive Entwicklung mit deutlichen Verbesserungen
darlegen.
Mit Frau M. Hildebrandt stellte sich anschließend eine neue Mitarbeiterin der
Kreishandwerkerschaft vor, die Ansprechpartnerin der Betriebe bei der Suche nach Fachkräften und Auszubildenden speziell aus dem Bereich der
Flüchtlinge ist. Der neue Service ist angesichts des Fachkräftemangels für
viele Betriebe von großer Bedeutung.
Hauptgeschäftsführer Sautmann ging in einem Bericht auf die Tätigkeit der
Bildungsstätte ein. Sautmann: „Wir sind unter schwierigen Bedingungen gut
durch die Pandemie gekommen.“ Derzeit plane die Kreishandwerkerschaft
zusammen mit den Kraftfahrzeuginnungen den Neubau einer Bildungsstätte.
Und in die Zukunft gerichtet hob Obermeister Schlomm hervor: „Nach der
soeben vollzogenen Fusion der Kreishandwerkerschaften Bielefeld und Gütersloh sollte man nun auch diesbezügliche Gespräche der beiden Kraftfahrzeuginnung andenken.“ Hier gebe es verschiedene Möglichkeiten von einer
gemeinsamen Geschäftsführung bis zu einer Fusion.
Bild: Obermeister Rüdiger Schlomm