Freisprechungen

Friseur-Innung spricht Auszubildende frei

 Bielefeld. Mit Erfolg haben 15 Auszubildende des Friseur-Handwerks jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen. Bei einer kleiner Feierstunde der Bielefelder Innung haben die jungen Frauen ihre Gesellenbriefe in Empfang genommen. 
Obermeister Markus Turri und seine Stellvertreterin Bettina Niese freuten sic bei der Freisprechung über den großen Einsatz der Auszubildenden selbst und den ausbildenden Betrieben. Mit viel Engagement seien beide Seiten auch dieses Jahr wieder bei der Sache gewesen. 
Über die besten Ergebnisse ihres Ausbildungsjahrgangs konnten sich Valentina Djukic (Beste, Ausbildungsbetrieb Sigrid Marschall), Marina Kravencko (Zweite, Betrieb Aysel Atasoy) und Tugba Mussin (Drittbeste, Verein BAJ). 
Außerdem haben ihre Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen: Ayda Aydin (BAJ), Sina Brand (S.W. Friseur Tony & Guy), Julia Gebhardt (BAJ), Sophia Kirchner (Michael Büscher), Lisa Kinczak (Sabrina Krause-Lindner), Sipan Khouasti Ali (Ali Seroan Khossti), Sarah Kötz (Hans Wieghorst), Samya Kurnaz (Anne Elisabeth Schuster), Kani Melda (Stylebar), Maria Styrov (Eckhard Molzan), Larissa Theimann (Karl-Heinz Gotzmann und Cansu Türk (Suat Dayangan).
 
 
Foto 1, Große Gruppe: Bettina Niese, stellv. Obermeisterin, Obermeister Markus Turri (von links) freuen sich über die erfolgreichen Gesellen. 
 
Foto 2, Kleine Gruppe: Obermeister Markus Turri (Zweiter von rechts) gratuliert den besten Auszubildenden des Jahrgangs: (von links) Tugba Mussin, Marina Kravencko und Valentina Djukic. 

Bäcker-Innung: Gesellen und Meisterjubilare

mdmp16-9733 Bielefeld. Die Bäcker-Innung Bielefeld hat am Montag das erfolgreiche Ausbildungsende von Bäckern und Bäckerei-Fachverkäuferinnen gefeiert. Sieben neue Bäcker-Gesellen können nun voll ins Berufsleben starten, auch die elf Fachverkäuferinnen sind für die Zukunft gerüstet.
(mehr …)

Bau-Gesellen feiern Freisprechung im HBZ

mdmp16-9722Bielefeld. 110 junge Zimmerer, Maurer, Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesen-, Platten- u. Mosaikleger, Straßenbauer und eine Beton- und Stahlbetonbauerin erhielten am Freitagabend in der Zimmererhalle ihren „Freispruch“ und beendeten damit ihre Ausbildungszeit. Unter ihnen auch zwei junge Absolventen, die ihre Ausbildung im Rahmen eines dualen Studiums abgeschlossen haben. Vom Vorstandsvorsitzenden des HBZ Brackwede, Dipl.-Ing. Ulrich Wagener, wurden die ehemaligen Azubis ins Gesellenleben verabschiedet: „Sie haben sich mit der Gesellenprüfung ein solides Fundament für Ihren weiteren Lebensweg geschaffen. Anteil an Ihrem Erfolg haben aber auch die Lehrer in der Berufsschule, die Ausbilder hier im HBZ und die Mitarbeiter in den Firmen, die alles daran gesetzt hatten, Ihnen zum Bestehen der Gesellenprüfung zu verhelfen. Dank der Unterstützung Aller haben Sie es geschafft. Ihr Wille und Ihr Einsatz haben Sie heute hierher gebracht. Jetzt kommt die Zeit, in der Sie Verantwortung übernehmen müssen. Die Zeit der Ausbildung ist vorbei, der Schutz der Ausbildung ist vorbei. Ab jetzt müssen Sie sich im Leistungsdruck der Baustellen für Ihre Arbeit verantworten, für die Schnelligkeit, für die Genauigkeit. Sie können das: Sie haben gelernt ein Gebäude senkrecht und stabil zu bauen: Alles ist im Lot und im Winkel, alles ist im Gleichgewicht. Übernehmen Sie Ihren Anteil an Verantwortung und werden Sie ein vollwertiges Mitglied Ihres Bau-Teams." Kreishandwerksmeister Burkhard Brockbals überbrachte die Glückwünsche der Kreishandwerkerschaft und sah im Saal viele junge engagierte Menschen in einem Beruf, die ihre selbst bestimmte Lebensplanung mit einer handwerklichen Ausbildung begonnen haben. „Ein besseres Fundament für Ihre berufliche Karriere hätten Sie nicht wählen können“, lobt Brockbals. „Das Schöne am Gesellenbrief ist, dass man damit nicht in eine Sackgasse, sondern in einen Kreisverkehr einbiegt, der mehrere Abzweigungen mit unterschiedlichen Zielen ermöglicht. Welchen Weg Sie dann einschlagen, ist ihnen freigestellt“, so Brockbals. Klaus-Werner Schäfer, Geschäftsführer vom HBZ Brackwede, übergab zusammen mit den Obermeistern, Prüfungsausschüssen und Berufschullehrern die Gesellenbriefe und Zeugnisse.

Die Auszeichnungen für die Prüfungsbesten gingen an:

Straßenbauer: Schartner, Jürgen, Firma Richter aus Paderborn Tiefbaufacharbeiter: Friedrich, Hendrik, Firma GfV aus Warburg Beton- und Stahlbetonbauer: Möller, Marius, Firma Plaß aus Bielefeld Zimmerer: Stickan, Jonas, Firma LWL aus Detmold Fliesen-, Platten- u. Mosaikleger: Czok, Dean Luca, Firma Lehmann aus Löhne Maurer Bielefeld: Markwa, Benjamin, Firma Schomaker aus Bielefeld Hochbaufacharbeiter/Werker: Kendal Demiar, Firma Plaß aus Bielefeld Maurer Gütersloh: Fromme, Fabian, Firma Hauphoff aus Verl