Freisprechung der Elektro-Innung

Freisprechung der Elektro-Innung

Bielefeld. 35 Elektroniker haben ihre Gesellenbriefe im Campus Handwerk in Bielefeld erhalten. „Sie haben einen Beruf mit Zukunftspotenzial gewählt“, mit diesen Worten gratulierte Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL, den Nach-wuchshandwerkern.

„Ohne Elektronik läuft fast nicht mehr“, fügte Prager an, es gebe viele Berührungspunkte mit anderen Handwerken. Vor allem der Bereich Sanitär Heizung Klima arbeite eng mit dem Elektrotechniker-Handwerk zusammen. 

Die Freisprechungsurkunden hat Walter Polmüller, Vorsitzender des Prüfungsausschusses und Ausbildungsmeister in der Handwerkskam-mer, überreicht. Ihre Gratulationen überbrachten auch Obermeister Thomas Brinkmann und Lehrlingswart Rolf-Dieter Grün, beide Fachin-nung Elektrotechnik Bielefeld. Anschließend wurden die vier Bestprüf-linge ausgezeichnet. Platz 1 belegte Maik Pelz (PANA Netzwerk & Elektrotechnik). Für seine herausragenden Leistungen erhielt er einen Gutschein für den Kurs „KNX/ EIB Vollzeit Projektierung und Inbetrieb-nahme mit Zertifikatsprüfung“. Platz 2 holte Tim Wüllner (Fastabend Industrie-Elektrotechnik). Der dritte Platz wurde zwei Mal vergeben: Kai Wesselmann (Stellbrink GmbH) und Daniel Mielewczyk (Stücke-mann GmbH & Co.). In Bielefeld absolvieren derzeit 161 junge Leute ihre Ausbildung im Elektrotechniker-Handwerk, im letzten Jahr haben 60 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung neu begonnen. Neben den frischgebackenen Gesellen und der Gesellin feierten auch Vertreter der Ausbildungsbetriebe die bestandenen Prüfungen. 

Dem Prüfungsausschuss gehören an: die Elektro-Meister Karl Oliver Grabe, Haris Korugic, Maximilian Schröder und Thorsten Steiling, die Berufsschullehrer Joachim Reh und Bastian Schwachmeyer, sowie die Gesellen Florian Poniewaß, Knuth Hanke, Jerome van der Made, Heino Petz und Thomas Filges.