Kreishandwerkerschaft besucht den Landtag

Düsseldorf. 24 Obermeister und Delegierte der Kreishandwerkerschaft haben jetzt den NRW-Landtag besucht. Auf Einladung des Bielefelder Landtagsabgeordneten Georg Fortmeier ging es für zwei Tage nach Düsseldorf. Dort erfuhren die Teilnehmer – darunter Kreishandwerksmeister Frank Wulfmeyer, Ehrenkreishandwerksmeister Hans-Günter Lamm und Hauptgeschäftsführer Jürgen Sautmann – alles über den Arbeitsalltag des Landesparlamentes. Im Plenarsaal konnten sie dabei selbst einige Zeit der Diskussion folgen und bei der Abstimmung über einen Antrag ein so genannten Hammelsprung miterleben. »Der kommt sonst eher selten vor und in dieser Legislaturperiode war es auch der erste«, erklärte später Georg Fortmeier in einer kurzen Diskussionsrunde. Darin stellte er sich den Fragen der Besucher aus Bielefeld und hörte einige ihrer Sorgen rund um das Handwerk an. Besonders von der immer schwerer zu bewältigenden Bürokratie und der Sorge um Nachwuchs berichteten diese dem SPD-Politiker.

Auch der Präsident des Landtags begrüßte für ein kurzes Gespräch. André Kuper erklärte den Besuchern, wie er sich vor allem bei Kindern für mehr Politik-Interesse versucht zu engagieren. 

Am zweiten Tag stand abermals ein Besuch am Landtag an. Diesmal ging es aber vor allem um das Viertel rundherum, den so genannten Medienhafen und wie dieser sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte verändert hat.

Finanziert wurde die Fahrt auch mit freundlicher Unterstützung der IKK Classic und der Signal Iduna.