Fleischerei Oertmann feiert 100-Jähriges

Fleischerei Oertmann feiert 100-Jähriges

Bielefeld. Die älteste, familiengeführte Fleischerei der Stadt hat jetzt ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. 

Bereits in vierter Generation führt Klaus-Peter Oertmann den Betrieb in Stieghorst. »Bei uns ist alles noch selbstgemacht, alles ist echte Handwerksware«, betont Oertmann. Mit vier Mitarbeitern werde direkt in Stieghorst produziert. Wenige hundert Meter weiter, im Zentrum Stieghorst, befindet sich das Ladenlokal. Und auch auf dem bald wieder beginnenden Weihnachtsmarkt in der Innenstadt ist die Fleischerei präsent: »Dieses Jahr sind wir zum 25. Mal dabei und verkaufen auf dem Jahnplatz unsere beliebten Eintöpfe«, erklärt Oertmann. Ein Partyservice gehört ebenfalls schon lange zum Betrieb.
1918 hatten Gustav und Anna Steinmeyer die Fleischerei in Stieghorst gegründet. Deren Tochter heiratete Erich Oertmann, der den Betrieb 1935 übernahm. Sohn Klaus Oertmann folgte ihm 1964 als Inhaber und bildete im Familienbetrieb schließlich 1970 auch seinen Sohn Klaus-Peter aus. Nach Stationen in Stuttgart, Frankfurt und Köln kehrte dieser zurück nach Bielefeld, wo er 1987 seinen Meistertitel erwarb und schließlich den Betrieb in die vierte Generation führte.
Der kommissarische Obermeister Gottfried Wellmann und Vorstandsmitglied Matthias Paatsch haben Oertmann jetzt die Ehrenurkund ezum 100-jährigen Bestehen des Betriebes überreicht. 
 
 
Auf dem Foto, von links: Gottfried Wellmann (kommissarischer Obermeister der Fleischer-Innung Bielefeld), Inhaber Klaus-Peter Oertmann und Matthias Paatsch (Vorstandsmitglied)