Manfred Kreft feiert Meisterjubiläum

Bielefeld. Manfred Kreft hat seinen Goldenen Meisterbrief bekommen. Das Jubiläum feierte der 76-Jährige mit gleich mehreren Vorstandsmitgliedern der Bäckerinnung. Das Backen hatte in Krefts Familie schon immer Tradition. Als er 1958 seine Bäckerlehre in Schildesche begann, stand er mit Vater und Großvater in einer Backstube. Dem Stadtteil ist der Familienbetrieb bis heute treu geblieben. Bereits 1900 wurde der Stammsitz an der Engerschen Straße eröffnet, der noch immer existiert. Heute führt Tochter Stefanie den Betrieb und auch die nächste Generation steht schon Bereit, das Handwerk fortzuführen. 

Die Auswahl in den Filialen sei heute deutlich größer als früher, betonte Kreft. Aber Bewährtes bleibe immer gleich, etwa die Rezepte für Sauerteige oder Berliner. »Diese Familienrezepte sind es, die jeder Handwerksbäckerei ausmache«, betonte Obermeister Volker Ruwe.

Foto: Manfred Kreft bekommt den Goldenen Meisterbrief überreicht von den Innungsvorstandsmitgliedern (von links)  Marcus Wulfhorst, Obermeister Volker Ruwe und dem stellvertreteneden Obermeister Bernd-August Boendel.