Arbeitsverträge – aber richtig!

Arbeitsverträge – aber richtig!

Bielefeld. Wie gestaltet man Arbeitsverträge rechtssicher und vermeidet Unstimmigkeiten? Das hat Dr. Guido Jansen, Vorsitzender Richter des Landgerichtes Hamm, bei einem Seminar im HBZ erklärt. »Bestimmte Dinge müssen vom Arbeitgeber einfach schon im Arbeitsvertrag festgelegt werden«, sagte Jansen. Vieles würde in Gesetzen schließlich nicht klar geregelt, anderes nicht so, wie es die meisten Arbeitgeber bevorzugen würden. Ein unproblematisches Beispiel sei die Festlegung einer Altersgrenze. »Das ist etwas, das man oft schon aus Tarifverträgen ableiten kann.« 

Auch Arbeitszeiten, Entgelte sowie Urlaub und Krankheit sollten in Arbeitsträgen konkret bedacht werden. Welche Klauseln möglich sind und welche nicht – das wurde im Seminar ausführlich erörtert. Das Problem: »Die Rechtslage ändert sich ständig. Im Laufe der Jahre ist das Arbeitsrecht immer komplexer geworden«, erklärte Jansen. »Dabei wird vor allem der Arbeitnehmer geschützt.«