Lothar Kappe feiert Meisterjubiläum

Lothar Kappe feiert Meisterjubiläum

Bielefeld. Lothar Kappe, Ehrenobermeister der Zahntechniker-Innung Bielefeld/Ostwestfalen, hat sein sein 60-jähriges Meisterjubiläum gefeiert. In seiner aktiven Ehrenamtszeit als Obermeister der Innung und Präsident des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innung zeichneten ihn stets  Mut, Geschick und politisches Fingerspitzengefühl aus.

In Ramsin bei Bitterfeld geboren, machte er während seiner Kriegsgefangenschaft in Amerika sein Abitur und begann anschließend eine zahntechnische Lehre in Minden. 1957 folgte dann die Meisterprüfung und die Gründung eines eigenen zahntechnischen Labors in Bielefeld.

Schon im Mai 1960 begann er neben der beruflichen Tätigkeit im Betrieb seine ehrenamtliche Arbeit, 1969 wurde er zum Obermeister der Innung und 1980 zum Präsidenten des Verbandes gewählt. In dieser Zeit war es nicht immer leicht, seine betriebliche Tätigkeit in Einklang zu bringen mit den ehrenamtlichen Betätigungen. Dabei zeichneten Lothar Kappe im Betrieb immer herausragende meisterliche Fähigkeiten aus, er war eben ein „Meister seines Faches“.

Auf dem Foto (von links): KH-Hauptgeschäftsführer Jürgen Sautmann, Ehrenobermeister Lothar Kappe, stv. Obermeister Karl Dewender und Jubilar Gernot Kappe.