130 Gäste kommen zum Jahresempfang

130 Gäste kommen zum Jahresempfang

 Bielefeld. Mit 130 Gästen hat die Kreishandwerkerschaft am Donnerstagabend ihren Jahresempfang in den Räumen der Gebäudetechnik Bethel gefeiert. Meist disktutiertes Thema zwischen den Vertretern des Handwerks und der Politik war die Verkehrssituation in Bielefeld.

 
Dort feiern, wo sonst gearbeitet wird: Dass der Empfang vor Ort ein einem der fast 1400 Bielefelder Innungsbetrieben stattfindet, ist seit mittlerweile elf Jahren eine kleine Tradition geworden. Kreishandwerksmeister Frank Wulfmeyer konnte viele gute Nachrichten verkünden. Die wirtschaftliche Entwicklung der Gewerke zeigt weiterhin nach oben und auch das Vertrauen und Ansehen zum Handwerk in der Bevölkerung kann sich sehen lassen. »Das zeigen gleich mehrere Umfragen und darauf können wir stolz sein«, betonte Wulfmeyer in seiner Begrüßung. 
Auch in Sachen Nachwuchs macht sich langsam wieder etwas Optimismus breit. Bei den besetzten Ausbilungsplätzen sind leichte Zuwächse zu verzeichnen. Die intensive Werbung für den Handwerksberuf zeigt Wirkung. Wer die Vielfalt der Gewerke kennenlernt, kann sich oft dafür begeistern. 
Die Auffassung des Handwerks zum Verkehr in Bielefeld ist eindeutig: EinDieselfahrverbot in der Innenstadt darf es nicht geben. Zudem ist der Erhalt der Zweispurigkeit aug dem Jahnplatz unbedingt notwendig.